Yellen und Draghi erschüttern die Märkte - Phily's Wochenüberblick

Der wahrscheinlich einfachste Wochenrückblick über die derzeitige Situation auf den (Finanz-)Märkten. 

“Das Ende der lockeren Geldpolitk”; “Allzeithoch der Börse”; “Die Zeit sinkender Zinsen liegt hinter uns”; “US-Notenbank hebt den Leitzins”

Diese und andere Headlines habt ihr wahrscheinlich in letzter Zeit gelesen, doch wie stehen sie im Zusammenhang und was bedeutet das für die Wirtschaft und für Dich? 

 

Was passiert gerade auf den Finanzmärkte?

Warum sind die Märkte so hoch?

Was passiert mit Aktien und Anleihen, wenn die Zinsen steigen?

Warum können die Aktienmärkte dadurch fallen?

Was ist eine lockere Geldpolitik und was ist, wenn damit Schluss ist?

Was bedeutet das für mich?

Was passiert gerade auf den Finanzmärkten?

Am 14.06 hat die Notenbankchefin der USA Janet Yellen den Leitzins zum vierten Mal seit der Finanzkrise angehoben. Letzte Woche hat die Bank of Canada zum ersten Mal seit sieben Jahren den Leitzins erhöht und auch aus der Rede vom europäische Notenbankchef Mario Draghi lässt sich entnehmen, dass auch in Europa die Zinsen bald steigen werden.

Zur Zeit befinden sich die Aktien(-Märkte) ob in Amerika, Europa oder Asien auf neuen Höchstständen. Vor allem die Tech-Giganten die FAANG-Aktien (Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google) haben trotz kleinerer Verluste (die EU hat Google auf 2,4 Milliarden Euro verklagt) die amerikanische Börse in die Höhe getrieben und auch der deutsche DAX befindet sich auf einem Allzeit-hoch. Das sieht doch alles sehr rosig aus oder nicht?

Doch warum sind die märkte so nach oben geklettert?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist die Wertentwicklung des MSCI World der die Börsen der Industrieländer wiederspiegelt. Wie du siehst ist er in den letzten fünf Jahren stetig gestiegen.

Das hat sehr viele Gründe einer der Hauptgründe sind die niedrigen Zinsen. Früher konnte man sein Geld auf das Sparkonto legen oder in deutsche Staatsanleihen stecken und hat trotzdem eine vernünftige Rendite erwirtschaftet.

Heute muss man sein Geld in Aktien investieren, um vernünftige Renditen zu erwirtschaften. Deshalb mussten viele Investoren immer mehr Geld in Aktien allokieren, was die Preise in die Höhe treibt. Denn der Preis einer Aktien hängt vom Angebot und Nachfrage ab, umso mehr Menschen Aktien in ihr Portfolio aufnehmen wollen, umso teurer werden Aktien auch dann, wenn die Unternehmen der Aktien nicht unbedingt profitabler oder besser werden, erhöht sich so trotzdem deren Aktienpreis. 

Aber was passiert nun, wenn die ZINSEN steigen...?

Die Zentralbanken können den Leitzins erhöhen also den Zins zu welchem sich die Banken Geld von der Zentralbank leihen können. Wenn der besonders niedrig ist, dann kann die Banken Dir einen Kredit mit niedrigen Zinsen anbieten, wenn er hoch ist, musst Du deutlich höhere Zinszahlungen für diesen Kredit bezahlen. Dafür bekommst du ggf. wieder mehr Zinsen auf dein Sparkonto. Wenn der Leitzins weiter steigt, was vermutet wird, steigen also auch die Zinsen der sichereren Geldanlagen wie Sparbücher oder Anleihen.

Deshalb versuchen die Investoren gerade ihre Anleihen zu verkaufen, was das Angebot erhöht und die Preise drückt. Warum versuchen gerade so viele Investoren ihre Anleihen zu verkaufen? Weil sie die neuen Anleihen mit den höheren Zinsen haben wollen, da die mehr Rendite bringen. Deshalb verkaufen sie ihre jetzigen Anleihen mit den niedrigen Zinsen, was natürlich nicht einfach ist und die Preise massiv drückt.

Warum fallen die Aktienmärkte, wenn die Zinsen steigen?

Wenn Investoren für sichere Geldanlagen wieder höhere Zinsen bekommen, ist es wahrscheinlich, dass sie ihre riskanten Aktien verkaufen und dafür Anleihen kaufen. Wenn viele Aktien auf einmal verkauft werden, fällt der Kurs und die Aktienmärkte.

Was bedeutet eine lockere Geldpolitik und warum ist damit bald Schluss?

Eine lockere Geldpolitik ist eine Politik bei der man sehr einfach an Geld und Kredite kommt. Das wird einmal durch niedrige Zinsen begünstigt, denn dadurch gibt es sehr viel günstiges Geld auf den Märkten und durch Anleihenkäufe. Die EZB kauft JEDEN Monat Staatsanleihen und andere Wertpapier im Wert von 60 MILLIARDEN EURO und pumpt so viel Geld in das System.

Der Mechanismus dahinter soll folgendermaßen funktioniert: Draghi kauft von einer Bank Anleihen im Wert von 100 Millionen Euro und diese Bank vergibt dann Kredite im Wert von 100 Millionen Euro die die Wirtschaft ankurbeln oder kauft Anleihen von Privatpersonen die dafür dann shoppen gehen und so für Wachstum sorgen.

Was passiert, wenn damit Schluss ist?

Ganz ruhig mit den jungen Pferden, die Notenbanken planen zwar ein Ende der ultra lockeren Geldpolitik aber das in minimalen Dosen, sodass die Wirtschaft sich anpassen kann. Natürlich fallen die Preise für Anleihen, wenn die EZB ihre Nachfrage runter fährt. Aber das Ganze kann auf längere Sicht für Stabilität sorgen, da die Zentralbanken im Fall einer zukünftigen Krise kaum noch Mittel haben diese zu bekämpfen und durch eine straffere Geldpolitik hätten sie wieder mehr Handelspielraum. Natürlich kann es zu Korrekturen der Märkte kommen (d.h. die Märkte fallen leicht), aber die Folgen sollten auszuhalten sein und für eine nachhaltiger Entwicklung sorgen. Außerdem fokussieren sich die Unternehmen ggf. wieder mehr darauf profitabel zu arbeiten und ihre Gewinne effizienter zu nutzen, anstatt Wachstum auf Pump zu betreiben.

Was bedeutet das für mich?

Wahrscheinlich erstmal nichts, da die Entwicklung sehr langsam voran gehen wird. Auf lange Sicht könnten die Märkte etwas fallen, aber dafür die Zinsen auf deinem Konto und auf  Anleihen steigen. Deshalb ist es wichtig ein ausgewogenes ETF-Portfolio zu haben, welches aus Aktien und Anleihen besteht.

Wenn Euch so ein Wochenüberblick gefällt oder auch nicht, schreibt mir gerne ein Kommentar oder abonniert meinen Newsletter. Damit ich für Euch relevanten Content produzieren kann

Wenn ihr noch ein gutes Depot sucht, um einen ETF-Sparplan anzulegen, kann ich Euch Flatex und comdirect empfehlen. Wenn ihr über den Banner ein Depot oder Konto eröffnet, bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft die Kosten des Blogs zu tragen und weiterhin für Euch zu schreiben. Für Euch entstehen dadurch natürliche keine Mehrkosten.

flatex – ausgezeichnete preise

 

Written by: Philine Paschen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0