· 

Mit Crowdinvesting der Niedrigzinsphase entfliehen

In meinen anderen Blogbeiträgen habe ich erklärt, warum es wichtig ist, Geld anzulegen und welche Mittel und Wege es gibt einfach und ohne viel Hintergrundwissen smart zu investieren.

Ich hoffe, dass ihr Blut geleckt habt und die ETF Sparpläne erste Renditen abwerfen. Heute stelle ich Euch eine moderne Art zu investieren vor – das Crowdinvesting. Das Crowdinvesting ermöglicht Euch mit geringem Kapital das eigene Portfolio zu diversifizieren, sich an Immobilien, Schiffs-, Kunstprojekten oder Start-up Finanzierungen zu beteiligen und der Niedrigzinsphase zu entfliehen. 

Crowdfunding

Vielleicht habt Ihr schon von Crowdfunding gehört. Crowdfunding ist eine Finanzierungsmöglichkeit für Projekte und Ideen. Das Geld wird von vielen kleinen Anlegern (der Crowd) bereitgestellt. Beim Crowdfunding handelt es sich meistens um eine Art Vorverkauf. Man investiert in ein Projekt und bekommt als Gegenleistung das Produkt und / oder den investierten Betrag zuzüglich Zinsen.

Vom Start-up bis zum Film- oder Sozialprojekt gibt es für jede Idee eine Crowdfunding Website. Auf der Website Crowdfunding.de findest Du für jedes Projekt die richtige Website. Hierbei handelt es sich eher um ideelle Förderung. 

Crowdinvesting

Beim Crowdinvesting (auf deutsch Schwarmfinanzierung) geht es eher darum in kleine und mittelständische Unternehmen oder Immobilienprojekt zu investieren, und zwar meistens mit einem Nachrangdarlehen . Mit diesem Darlehen können Unternehmen in neue Technologien, Ressourcen und Weiterentwicklungen investieren. Man hilft dem Unternehmen sich weiterzuentwickeln und zu expandieren und profitiert davon. Es ist vergleichbar mit einem Hausbau, welcher von Investoren finanziert wird, um danach die Wohnungen zu verkaufen. Der Investor erhält dadurch Zinsen.

So hat sich zum Beispiel die Online-Plattform Marvest.de auf die Finanzierung von maritimen Projekten spezialisiert. Im nächsten Blogartikel werde ich Marvest und sein neustes Projekt genauer unter die Lupe nehmen. Dort wird von dem Darlehen zum Beispiel ein neues Schiff gekauft. Das Schiff wird vermietet und mit dem Geld werden die anfallenden Kosten, sowie die Zins- und Tilgungszahlungen beglichen.

Warum ist Crowdinvesting interessant für Anleger?

Es gibt drei Hauptgründe fürs Crowdinvesting: attraktive Zinsen, Diversifikation und große Auswahlmöglichkeiten.

Zurzeit gibt es kaum noch Zinsen. Die Inflation ist höher als die Verzinsung auf dem Festgeldkonto und so schrumpft die Kaufkraft unseres Ersparten täglich. Aufgrund des höheren Risikos gibt es für Crowdinvesting Projekte eine deutlich attraktivere Verzinsung.

Umso diversifizierter Dein Portfolio, umso geringer das Risiko. Crowdinvesting gibt Dir die Möglichkeit in Projekte zu investieren, die sonst nur Großanlegern vorbehalten waren, wie zum Beispiel Immobilienprojekte, ein Schiff oder ein Start-up. Vor allem auf Grund der sehr hohen Immobilienpreise bieten Nischen wie Schiffe oder Start-ups attraktive Investitionsmöglichkeiten.

Die Auswahlmöglichkeiten sind gigantisch. Vielleicht kennst Du Dich privat super mit Ernährung aus und kannst abschätzen, ob es sich lohnt in ein Food-Start-up für veganes Essen zu investieren oder Du möchtest an einem Immobilienprojekt teilnehmen, ohne direkt eine große sechsstellige Summe hinzublättern. Beim Crowdinvesting kannst Du Dir Projekte gezielt aussuchen und dich umfassend über das Projekt informieren. Die Projekte sind sehr transparent und die Anleger bekommen Updates über neue Entwicklungen.

Was sind die Nachteile?

Es handelt sich meistens um ein Nachrangdarlehen. Das heißt, im Falle einer Insolvenz wird zuerst der erste Gläubiger bedient. Nur wenn danach noch etwas übrig ist, werden die nachrangigen Gläubiger bedient. Das führt natürlich dazu, dass es zum Totalverlust des eingesetzten Vermögens kommen kann.

 

Meistens gibt es eine Mindestinvestitionssumme, die allerdings stark variiert (25 – 1000 Euro). Außerdem sind die Laufzeiten sehr unterschiedlich und meistens gibt es kein Kündigungsrecht. Darauf sollte man unbedingt achten, genau wie auf den Anbieter. Der sollte unbedingt seriös sein. 

Crowdinvesting ist auf jeden Fall eine moderne Form der Investition und auch ich habe über Companisto in ein Start-up investiert. Im nächsten Artikel schreibe ich, wie ihr Euch an einem Schiff beteiligen könnt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0