Vom Sparweltmeister zum Fußball.. ähh Anlageweltmeister

Die Deutschen sind Fußball- und Sparweltmeister. Laut der Deutschen Bundesbank liegen über 2.300 Milliarden (!!) Erspartes in Bargeld oder auf Konten rum und werfen keine Zinsen ab. Unsere Eltern die oftmals in Hochzinsphasen groß geworden sind, haben uns beigebracht, unser Geld zu sparen und auf unser (Tagesgeld-)Konto einzuzahlen. Die Banken lockten uns Kinder mit Spartagen, Kuscheltieren und hohen Zinsen. 

Diese Zeiten sind schon längst vorbei und deshalb sollten wir die Trophäe als Sparweltmeister abgeben und uns zur Geldanlagenation entwickeln. Sparsam sein ist toll und erstrebenswert! Aber die Inflation frisst Dein Erspartes!

Sparsam bist Du, wenn Du mit Freunden vorgeglüht hast, damit Du im Club mit einem Bier die Nacht durchstehst. Du hast ca. 21 Euro gespart, weil Du 7 Biere zu 3 Euro weniger getrunken hast. Sehr gut! Hast Du Dir aber überlegt, dass die 1000 Euro die Du auf Deinem Konto hast, wegen der Inflation von ca. 2% am Ende des Jahres nur noch 980 Euro wert sind? Das heißt, du hast 20 Euro gespart, aber auch 20 Euro verloren.

Anstatt Dein Geld der Inflation in den Rachen zu werfen, solltest Du es viel lieber verdoppeln.

Wie lange brauchst Du um Dein Vermögen zu verdoppeln? Option 1 ist das Sparbuch, Option 2 wären Anleihen die hatten von 1899-2017 Realerträge von 2,2% und Option 3 sind Aktien da lagen die Realerträge bei 6,6%. Bis sich das Geld auf Deinem Sparbuch verdoppelt dauert das 144 Jahre und bei den Aktien nur 12 Jahre.

Verdoppelung des Anlagevermögens

Ich glaube ihr stimmt mir zu, wenn ich sage, Aktien sind am rentabelsten. „Ja, aber auch am risikoreichsten“, sagt der sparbewusste Sparkassenliebhaber, „da kann ich ja auch ins Spielcasino gehen“. Stimmt sein Geld an die Inflation oder in eine neue Handtasche oder IPhone zu stecken ist viel schlauer.

Natürlich sind Aktien spekulativ, denn beim Anlegen wirst du dafür vergütet, dass du Risiko eingehst. Menschen sind riskoscheu und wollen deshalb mit einer angemessenen Rendite vergütet werden. Würden Aktien eine jährliche Rendite von 8% abwerfen und risikolos sein, würden wir alle unser Geld in Aktien stecken und durch die hohe Nachfrage, würde die Rendite schnell schrumpfen, denn von nichts kommt auch nichts. Klar leben wir immer länger, aber ich habe keine 144 Jahre mehr, um mein Vermögen zu verdoppeln.

Und wenn ihr immer noch nicht ganz sicher seid, ob ihr wirklich in den Markt investieren solltet, sind hier noch zwei Graphiken:

EIN LANGER ANLAGEHORIZONT HILFT DIR AUCH SCHLECHTE ZEITEN ZU ÜBERSTEHEN

Mit Aktien kann man schnell Geld verlieren!

Das stimmt, aber hier seht ihr was passiert wäre, wenn ihr einen Dollar auf die Bank gelegt hättet vs. wenn ihr ihn in den amerikanischen Markt investiert hättet. Trotz Kriege und Wirtschaftskrisen ist der Markt in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen und der eine Dollar wäre jetzt 2399,48$ wert.

In dieser Grafik seht ihr den MSCI World, also ein Index der die Weltmärkte abbildet. Die Wirtschaftskrise hat ihn natürlich ziemlich in die Knie gezwungen, ganze  40 % ist er gefallen, aber seit diesem Tiefpunkt ist er um das Doppelte wieder gestiegen, sodass Du mit einem langen Anlagehorizont Gewinn gemacht hättest.

Natürlich musst Du immer bedenken, dass Du nur Geld investierst, was du gerade übrig hast und nicht in den nächsten 1-5 Jahren brauchst. Wenn du nur kurz Geld investierst, kann es natürlich sein, dass du Verluste machst, aber bei einem langen Anlagehorizont kannst du einfach abwarten, bis sich der Markt wieder erholt hat. Deshalb lohnt es sich auch so früh wie möglich anzufangen. 1. Vermehrst Du dein Geld und 2. kannst Du Krisen einfach aussitze!

Fazit

Also traut und überlegt euch, ob es sich nicht doch lohnt zu sparen und sein Geld für sich arbeiten zu lassen. Früh übt sich und der Zinseszins wird eure kleinen Ersparnisse schneller wachsen lassen, als ihr glaubt! Ob ihr in Einzelaktien, aktiv oder passiv gemanagte Fonds investieren und was ETFs sind, erkläre ich Euch beim nächsten Mal. 

Written by: Philine Paschen